· 

Darum liebe ich das Brautpaarshooting

Ein absolutes Highlight jeder Hochzeitsreportage ist das Brautpaarshooting und ich glaube, darauf freuen sich viele Hochzeitspaare auch am meisten. Klar: Die Fotos der Trauung, die Emotionen der Gäste und die kleinen und großen Momente von Hochzeiten sind ganz besonders und wunderschön.

 

Aber: Die Paarfotos von Braut und Bräutigam am schönsten Tag ihres Lebens sind einfach magisch!

 

In diesem Blogbeitrag erzähle ich euch, warum mir das Brautpaarshooting so wichtig ist und gebe euch ein paar Tipps, wie die besten Fotos entstehen. Los geht's! 🙂

Was ist ein Brautpaarshooting?

Ein Hochzeitstag besteht aus Millionen kleiner Momente – dem Getting Ready, dem Ringtausch, den Traureden, dem Brautpaarshooting – und jeder von ihnen ist einzigartig und kostbar. Brautpaare bereiten sich Monate, manchmal sogar Jahre auf diesen Tag vor, planen alles bis ins kleinste Detail und sind dann oft furchtbar aufgeregt, wenn es so weit ist.

Es gibt im Leben vermutlich kaum einen emotionaleren Tag als den Hochzeitstag und ganz oft liegen die Nerven dann einfach blank: Freude, Nervosität, Aufgeregtheit, so viele Gefühle an einem Tag und die ganze Zeit ist Action, denn ein Highlight jagt das nächste. Wann soll man da als Brautpaar zur Ruhe kommen?

 

Ganz klar: Beim Brautpaarshooting.

 

Als Hochzeitspaar ist das Brautpaarshooting für euch nicht nur wegen der tollen Fotos Gold wert, sondern auch wegen der Zeit, die ihr bekommt. Zeit, in der ihr durchatmen und zur Ruhe kommen könnt und die ihr mit eurem Lieblingsmenschen verbringen könnt. Denn: HALLO?! Ihr habt gerade geheiratet und das sollt ihr genießen!!

 

Das Brautpaarshooting ist eine Win-win-Situation:

 

Ihr könnt euch kurz von all dem Trubel zurückziehen, Zeit zu zweit verbringen und bekommt wunderschöne Bilder und Erinnerungen von euch, euren tollen Outfits und euren Emotionen, die nur euch gehören.

 

 

Brautpaarshooting Hochzeitsfotografie Berlin
Portraits und Details beim Brautpaarshooting

Brautpaarshooting Posen: So entstehen magische Momente

Jetzt geht es um meine Lieblings-Posen beim Brautpaarshooting. Ihr müsst euch keine Sorgen machen: Euer Hochzeitsfotograf weiß, wie er das Brautkleid am besten in Szene setzt, wie er innige Momente schafft und euch ungestellt auf den Fotos verewigt. Wenn ihr noch nicht so oft vor der Kamera gestanden habt, ist es am Anfang bestimmt etwas seltsam und gerade an einem Tag, an dem so viel los ist, müsst ihr erstmal kurz in die Stimmung kommen.

 

Deshalb: Zuerst einmal tief ein- und ausatmen und dann gehts los.

 

Ich beginne gerne immer erstmal mit einfachen Motiven: Das Brautpaar schaut sich an, nimmt sich in den Arm, redet miteinander, küsst sich – so werden beide schonmal etwas warm. Am besten: die ganze Zeit in Bewegung und in Berührung bleiben. Besonders schön ist es, wenn sich das Paar einfach an den Händen hält, über die Arme streicht oder fest umarmt.

Tolle Posen für ein Brautpaarshooting sind außerdem:

  • zu zweit auf den Fotografen zulaufen
  • die Arme umeinander legen
  • vielleicht auch ein bisschen Quatsch machen
  • sich aneinander schmiegen

Neben diesen natürlichen, ungestellten Bildern mache ich beim Brautpaarshooting aber immer auch klassische Portraits, auf denen beide in die Kamera strahlen. Diese Fotos sind toll, um sie der Familie zu schenken. Außerdem fotografiere ich die Braut und den Bräutigam jeweils alleine und zum Schluss mache ich noch ein Paar Detailfotos von den Ringen, den Händen, dem Brautstrauß, der Krawatte oder Fliege und dem Brautkleid.

 

Ich finde es immer super, wenn die Brautpaare vor ihrer Hochzeit ein bisschen Inspiration für das Brautpaarshooting sammeln. Nicht, weil ich nicht genug eigene Ideen habe, sondern damit ich weiß, was den beiden gefällt.

 

Wie lange dauert ein Brautpaarshooting?

Ich plane für das Brautpaarshooting mindestens 30 Minuten, aber maximal 60 Minuten ein. Eine halbe Stunde reicht meistens aber völlig aus, um viele verschiedene Motive und Posen auszuprobieren und euch eine schöne Sammlung einzigartiger Paarfotos zu erstellen. Es dauert etwas länger, wenn die Wege zur Location weiter sind, deshalb ist es am besten, wenn wir die Paarfotos in der Nähe machen können.

 

Ich bin kein Fan von ewig langen Shootings, vor allem nicht bei Hochzeiten. Versteht mich nicht falsch: Ich liebe es zu fotografieren – von mir aus können wir von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang Fotos machen. Aber ich denke nicht, dass ihr darauf Lust habt. 😀

 

Was ich persönlich am besten finde: Nach der Trauung ein 30 bis 40 Minütiges Brautpaarshooting und gegen Abend zur goldenen Stunde noch ein Mini-Brautpaarshooting, das etwa 10 bis 15 Minuten dauert. So habt ihr verschiedene Lichtstimmungen auf den Fotos und vielleicht fallen euch bis zum Abend noch ein paar Posen ein, die ihr gerne fotografiert haben möchtet.

Brautpaarshooting Hochzeitsfotografie Berlin
Das Brautpaarshooting: Einer der Höhepunkte einer Hochzeitsbegleitung

Tipps & Tricks für euer Brautpaarshooting

Abschließend habe ich hier noch ein paar Tipps, damit eure Brautpaarshooting-Fotos so schön wie in euren Vorstellungen werden:

  1. Sucht euch eine Person aus, die euch zum Brautpaarshooting begleitet:
    Das kann zum Beispiel die Trauzeugin oder Brautjungfer sein. Sie kann helfen, das Kleid zu richten, Strauß oder Jacken halten und euch vielleicht auch zum Lachen bringen.


  2. Achtet darauf, dass eure Gäste beschäftigt sind…
    …zum Beispiel mit einer Fotochallenge oder noch mit der Torte. Wenn euch alle beim Brautpaarshooting zuschauen, könnt ihr euch nicht entspannen und das sieht man auf den Fotos.

  3. Schaut euch die Location vorher an…
    …und überlegt schon mal, wo ihr gerne Bilder machen möchtet. Auch ich recherchiere die Locations vorher und fahre auch vorbei, wenn es sich anbietet. So müsst ihr an eurem Tag nicht lange suchen.

Vielleicht darf ich bald eure Hochzeit und euer Brautpaarshooting für euch fotografieren, ich würde mich freuen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0